Remembering Georgia White – special thanks

Vor gut zwanzig Jahren habe ich in einem Kinofilm drei Sätze von einem Blues Song gehört, der mich nie wieder losgelassen hat: „The Blues Ain’t Nothing But A Woman Crying For A Man“. Google und YouTube gab es noch nicht und so hatte meine lange Suche nach diesem Song keinen Erfolg.

Als ich im Rahmen meines Musikerlebens eines Tages in Wien die Bekanntschaft von Johnny Parth, machte, wusste er sofort, um welchen Song es sind handelt. Er war ein wandelndes Lexikon! Eines Tages drückte er mir zu meiner Freude großzügig eine CD mit diesem Song in die Hand. So hat Georgia White zu mir gefunden. Obwohl Ida Cox den Song schon 1924 aufgenommen hatte … aber hier hat die Hand des Schicksals ganz dramatisch eingegriffen… ;))

Ich wusste damals nicht, wer Johnny Parth war und ich hatte keine Ahnung um die große Bedeutung seines Verlages DOCUMENT RECORDS  für den Blues. Heute, so viele Jahre später, denke ich dankbar und voll Respekt an diese Begegnung die im ersten Moment – beinahe – ohne Spuren verlief.

DECCA RACE RECORDS hat Georgia White damals verlegt. Die Österreichische Plattenfirma DOCUMENT RECORDS,  gegründet von Johnny Parth, hat die Aufnahmen von Georgia White und unzähligen anderen Bluesladies und Bluesmen chronologisch geordnet, bearbeitet und neu herausgebracht.

Biografisches Material und Fotos über Georgia White habe ich nur sehr wenig gefunden. Also habe ich mich auf die Spuren ihres Lebens gemacht und über Wochen und Monate liebevoll kleine Puzzle-Teile zusammengesetzt, die zwischen den Songs im Live Programm auftauchen werden.

%d Bloggern gefällt das: