Hope

Benefiz Festival für
HOPE FOR THE FUTURE
26. September 2020

Mit diesem kleinen Foto-Rückblick möchte ich noch einmal ein herzliches Dankeschön aussprechen an alle die da waren, vor und auf der Bühne im Wiener Reigen! Es war nicht einfach, in Krisenzeiten ein Benefizkonzert zu veranstalten, trotzdem konnten an diesem Abend über 1200 Euro Reinerlös sowie einige Spenden aufs Konto von HOPE FOR THE FUTURE eingenommen werden.

Vielen Dank für Eure Großzügigkeit in jeder Form! WER IMMER NOCH HELFEN MÖCHTE, kann dies gerne tun, wir freuen uns wirklich über jeden noch so kleinen Betrag!

Die Bankdaten für HOPE FOR THE FUTURE LAUTEN: 
IBAN: AT72 2011 1826 6412 2100 und BIC: GIBAATWWXXX.

Jede Spende ist übrigens steuerlich absetzbar. WWW.HOPEFORTHEFUTURE.AT


Hast Du gewusst, dass über 40 Millionen Menschen heute noch Sklaven sind? Und hunderte davon in Wien leben?
Wir unterstützen HOPE FOR THE FUTURE im Kampf gegen den Menschenhandel in Wien – mit einem großen Benefizkonzert!

Mit einem XXL Konzert wollen MusikerInnen der Wiener Musikszene auf den Menschenhandel in der Stadt aufmerksam machen!
Der Erlös geht an den Wiener Verein HOPE FOR THE FUTURE der sich um Personen kümmert die von Menschenhandel und Prostitution betroffen sind.

Bluesfans und Liebhaber der Musik der 60iger und 70iger Jahre werden an diesem Abend voll auf ihre Kosten kommen.

Mit dabei sind Natascha Flamisch | SAITENRISS mit Sigi Flamisch | Heri Grubanovits | Horst Kranz | Rainer Gartner | BLONDE ON BLONDE mit Lilli Oehl | Ariana Joya McManus | Elli Fenzl | Angelika Gigi Steger | HOPE ALL STARS BLUES BAND mit Arthur Fandl | Danny Chicago | Alwin Schönberger | Joe Schirl | Michael Bodner | Simon Deutsch.

Alle Infos zum Benefizkonzert auf
www.natascha-flamisch.com/hope
Infos zu Hope For The Future auf www.hopeforthefuture.at

Hast Du gewusst, …
– dass über 40 Millionen Menschen heute noch Sklaven sind?
– dass 71 % davon weiblich sind?
– dass auch Österreich ein betroffenes Zielland von Menschenhandel ist? 
– dass es Zeiten gab, wo – in einem einzigen Monat – über 300 entführte Mädchen – alleine nur in Wien – abgesetzt wurden?
– dass Flüchtlinge ohne Arbeitsgenehmigung in Österreich nicht arbeiten dürfen – außer in der Prostitution?

Der Verein HOPE FOR THE FUTURE bietet Menschen in Prostitution bzw. von Menschenhandel betroffenen Personen aktiv Möglichkeiten für einen beruflichen Neuanfang. Für diesen beruflichen Neuanfang werden unter anderem auch Nähkurse angeboten bei denen die Frauen und Männern lernen, Taschen zu nähen die dann verkauft werden.

Natascha Live auf  Radio Orange 94.0 |  Donnerstag, 17.9.
Natascha als Radiomoderatorin auf Radio Orange 94.0 bei „Danny Chicago´s Blues Garage“. In der Sendung zu Gast ist Andrea Staudenherz, Gründerin von HOPE FOR THE FUTURE die über den Menschenhandel in Wien und ihre Arbeit mit den Opfern spricht.
Einfach anklicken zum Nachhören!

Verraten & verkauft. Viele Geschichten, erzählt in einem einzigen kurzen Video: