Remembering GEORGIA WHITE


Remembering Georgia White

Barrelhouse Blues Queen 1903-1980

Eine Reise in die Vergangenheit, voller Geschichten, wunderschöner Melodien, stampfenden Grooves, Sex, drugs and the real birth of Rock’n’Roll!


Wir schreiben das Jahr 1936. Die ersten Blues Sängerinnen sind als Pionierinnen der Plattenindustrie maßgeblich daran beteiligt, dass der Blues immer mehr an Popularität gewinnt.  Eine schwarze, junge amerikanische Sängerin namens Georgia White steht seit einigen Jahren immer wieder im Plattenstudio und wird im nächsten Jahrzehnt über 100 Lieder auf diese sogenannten „Schallplatten“ pressen. Sie ist eine herausragende Pianistin, Sängerin und Texterin. Da es ihr verboten ist, als schwarze Frau ihre Meinung kund zu tun, verpackt sie ihr Leben in ihre Musik. Eindeutig zweideutig, gefühlvoll, witzig, rotzfrech, mit viel Tiefgang und ungebrochenem Spirit.

In den Anfangsjahren der Plattenindustrie, in den 1920er und 1930er Jahren waren es vor allem Frauen wie Memphis Minnie, Ma Rainey, Bessie Smith und Georgia White, die Blues auf Platten aufgenommen haben.

All diese Frauen, denen oft weder eine Geburtsurkunde, noch viele Fotos oder Biografien vergönnt waren, hinterlassen ein mächtiges Erbe: Die wahre Geburt des Rock’n’Roll! 

Ein Abend für alle die Blues, Jazz und Musikgeschichte so sehr lieben wie wir! Mit Natascha Flamisch (voc/conference), Joe Pinkl (piano), Mario Machacek (git) und Peter Müller (dr).

In der Länge von zwei Mal 45 Minuten wechseln sich Songs und kurze Geschichten zum Leben der Blues Pionierin Georgia White ab. 


PRESSEFOTOS:

Foto credits: Peter Berger

Mitwirkende:


Blueslady Natascha Flamisch | Idee, Konzept, Texte, Conference, Gesang

„Ich liebe die Lebensfreude und das Temperament des Blues. Dieses ’nicht nachgeben, ein schönes Leben zu wollen, egal wie schwer man es mal hatte‘. Was für eine Botschaft!“

Facettenreiche Wiener Sängerin. Selbiger Schmäh nicht ausgeschlossen. Lady sings the Blues, Jazz, Soul, Funk, … and a little Rock’n’Roll, Baby! Von Duo bis Big Band, von Blues-Rock bis zum Sinfonischen Blasorchester, … von Deutschland über USA bis China unterwegs. 2007 Concerto Poll für das beste Blues Album des Jahres, 2021 Nominee für den Golden Rekord, Schwedens wichtigsten Jazzpreis, gemeinsam mit den schwedischen Hitparadenstürmern BEAT FUNKTION.


Pianist Joe Pinkl | Arrangements

Universal begabter Musiker für Film und Bühne, Komponist, Arrangeur, Dirigent. Hat die Ruhe weg während er wie eine vielarmige niederösterreichische Gottheit ungefähr eine Million Projekte gleichzeitig schupft!
Studium am Konservatorium der Stadt Wien, 2008 Österreichischer Jugendtheaterpreis STELLA, 2015 Ö1 Hörspielpreis, unter anderem viele Theaterproduktionen mit Stars wie Erwin Steinhauer, Peter Rosmanith, Shlomit Butbul, Justus Neumann, Adele Neuhauser, Martin Weinek, Konstanze Breitebner, u.v.a., 


Gitarrist Mario Machacek | niederösterreichischer guitar hero

Wird für Georgia unter anderem seine „Blecherne“** auspacken! Can’t wait!
**Wienerisch für Resonatorgitarre

Sehr vielsaitig begabter Gitarrist, Produzent, Studiotechniker mit eigenem Tonstudio. Abschluss Konzertfach Jazzgitarre am Joseph Matthias Hauer Konservatorium in Wiener Neustadt, Lehrer an der Musikschule Neunkirchen. Wenn er nicht gerade auf der Bühne steht und atemberaubende Soli hinlegt, produziert er unter anderem auch Musik für Dokumentarfilme. 

Peter Müller | Schlagzeuger-Legende

Das aufregende Wirken dieses „Uhrwerks aus Wien“ liest sich wie das globale WHO IS WHO der Blues Szene, nicht umsonst darf man ihn als living legend bezeichnen! 

Zusammenarbeit mit der Mojo Blues Band, Jimmy McCracklin, Champion Jack Dupree, A.C.Reed, Bob Gaddy, Larry Dale, Little Willie Littlefield, Katie Webster, Red Holloway, Eddie C.Campbell, Big Smokey Smothers, Jay McShann, Axel Zwingenberger, Louisiana Red, Big Jay McNeely, Dana Gillespie, Sister Shirley, Clarence Hollimon, Jimmy Anderson, Johnnie Allan, Jannick Monot, Henning Pertiet, Dani Gugolz, Frank Muschalle, Rusty Zinn, Carry Bell, Hubert Sumlin, Louisiana Red, Engelbert Wrobel, Matthias Seuffert und Herb Hardesty, Christine Jaccard, Dave Ruosch; Norbert Schneider, Tommie Harris, Kai Strauss, David Blenkhorn, Herby Dunkel, Hannes Kasehs, Walter Baumgartner, Andreas Sobczyk, Abi Wallenstein, Vince Weber, Günther Straub, den Swinging Ladies DeLuxe, Cecile Nordegg und … jetzt geht hier gleich der Platz aus! Kein Wunder! 


UNSERE MiSSION:


Unbeschwerter Musikgenuß, zum Lachen bringen, berühren und ein ganz klein wenig nachdenklich machen… 

Die Zuhörer sollen in die 30er Jahre, in die Welt der schwarzen Blues Sängerin und Pianistin Georgia White, entführt werden.  Der Double Talk, die bunte, witzige Zweideutigkeit des Blues, eine Art Geheimsprache, sowie der schwarze Südstaaten Slang wurden mit blutenden Ohren detailverliebt erforscht. Zwischen den Songs werden kurze Geschichten gelesen die unter anderem das „white washing“ der Wurzeln des Rock’n’Roll und die oft gefährlichen Lebensbedingungen der Musiker aufzeigen sollen.


Zielgruppe – who we hope will love this:

Liebhaber von Blues, klassischem Blues aber auch melodiösem Jazz. Sogenannte Kulturverliebte**, Theaterpublikum und alle die Spaß daran haben, ein wenig Geschichte und Musikgeschichte zwischen den Songs zu hören.
** Ösi Insider Schmäh ;)


Mitschnitt von unserem ersten Auftritt (in Duo Besetzung)
KONZERTMITSCHNITT IN DUO BESETZUNG – Natascha Flamisch & Joe Pinkl

KONZERT TERMINE
HIER

NEWSLETTER
HIER

BOOKING
E-MAIL